Last Comments

Links

rybakov.com
Christoph's Kieselsteine
Manu's Dinge am Horizont
2005.rybakov.com/foto
altes weblog

Archives
May ’15
December ’08
September ’08
August ’08
July ’08
May ’08
April ’08
March ’08
February ’08
January ’08
December ’07
November ’07
October ’07
September ’07
August ’07
July ’07
June ’07
May ’07
April ’07
March ’07
February ’07
January ’07
December ’06
November ’06
October ’06
September ’06
August ’06
July ’06
June ’06
May ’06
April ’06
March ’06
February ’06

A Whisper In The Noise

Ich weiß nicht wie, aber diese Menschen haben es geschafft, auch nach drei Alben gänzlich unbekannt zu bleiben. D.h. etwa 70 mal unbekannter als Godspeed You Black Emperor und 260 mal unbekannter als irgend ein Death Cab For Cutie. Dabei spielen sie durchaus leicht empfängliche, zurückhaltende Musik, die manchmal ausbrechen will, die dich einschaukelt und mitzerrt in eine Welt, in der man sich nicht zurückhalten muss. Auf dem neusten Album "As The Bluebird Sings" gibt es mindestens vier hitverdächtige Lieder, zwei davon könnt ihr hier anhören:
As The Bluebird Sings
Until The Time Its Over

Kann Musik "leicht empfänglich" sein? Mich wurmt diese Stelle.
reebee - 20 April '06 - 13:06

ich kann gar nichts runterladen!!!
Es geht nicht,Rybi,wieso!?
mary - 20 April '06 - 15:07

Hm, bei mir funktioniert alles.
reebee - 20 April '06 - 19:37

schade!
mary - 20 April '06 - 19:39

hallo rybi,
hoffe du bist gut angekommen!?

wann geht´s denn weiter? =)
christoph - 24 April '06 - 18:48

Ja, Christoph, ich bin da, aber ohne deine Schablonen, die ich mir widerrechtlich aneignen wollte. Es geht weiter, wenn mein Gehirn aufwacht, und mir sagt, ob er das, was ich mache, gut findet oder nicht. Es ist wie mit Münzenwerfen - man wirft die Münze, und erst wenn sie dir eine Entscheidung diktiert, weißt du, wie deine eigene Entscheidung lautet. Wenn die unfreiwilligen Reflexionen aufhören, und ich wieder klar sehen kann. Morgen, oder so :)
Wann gedenkst du denn, Metzgerei Sack wieder zu besuchen?
reebee - 25 April '06 - 05:20

puhhhhh!

wie lange ich doch abwesend war.
und gleich im falschen Thema gelandet.
denn zur Musik kann ich nichts sagen.
ich höre mir gerade Klassikradio an.

Das trällert so daher...Nein, es tröpfelt... und die Moderatoren haben eine Hauchstimme, nicht einen Hauch von einer Stimme, sondern sie hauchen beim sprechen...

Es weckt bei mir Assozaitonen an erotische Filme... Donnerstags auf VOX...Als ich die Lautstärke noch nicht laut aufdrehen konnte, weil meine Eltern gerade schliefen.

Jetzt habe ich meine eigene Wohnung. Aber das "gucken" macht auch kein Spaß mehr.

Wie schafft man es, ständig in einem Spannungsfeld zu bleiben zwischen Wollen und Dürfen/Können... ?

Das ist aber nun wirklich ein anderes Thema...

bis dannchen....Rybchen
dulcenia - 25 April '06 - 18:33

Ich habe einen großen Text dazu geschrieben, und bin zum Kurzschluss gekommen, dass ich nicht auf die Frage antworten kann, wer besser ist - ein Mensch, der immer alles will, oder ein Hund, der im Sommer auf dem Asphalt liegend in der Sonne badet. Progress vs. Stillstand. Tanz vs. Meditation.
reebee - 28 April '06 - 02:35

Mir ist wieder eingefallen, woran mich deine Geschichte erinnert - als ich 12 oder 13 war, habe ich einen PC bekommen, einen 486dx mit 100 Hz. Den habe ich später kaputt gemacht, aber zu der Zeit lief er noch. Ich war im Real unterwegs, um eine Cd zu stehlen, die mir bei dem Einkauf mit meiner Mutter aufgefallen war. Sie hieß "Süße Törtchen Vol.XY", ganze 650 MB von Softcore-Fotos. Ich wusste, dass ich diese CD stehlen musste, denn sie würden sie mir nicht verkaufen, ich war doch so jung (keine Ahnung, wie ich drauf kam, vorher habe ich mir eine Penthouse-Ausgabe gekauft :). Was ich nicht wusste, war, dass der Ladendetektiv neben mir stand.
Zu meiner Verteidugung kann ich nur sagen: ich war 13. Und ich hatte keinen Internetzugang :)
Im Nachhinein glaube ich, dass meine Mutter froh darüber war, dass sich der Junge gesund entwickelt. Zumindest hat sie diesen Vorfall später nie erwähnt.
reebee - 30 April '06 - 05:50