Last Comments

Links

rybakov.com
Christoph's Kieselsteine
Manu's Dinge am Horizont
2005.rybakov.com/foto
altes weblog

Archives
May ’15
December ’08
September ’08
August ’08
July ’08
May ’08
April ’08
March ’08
February ’08
January ’08
December ’07
November ’07
October ’07
September ’07
August ’07
July ’07
June ’07
May ’07
April ’07
March ’07
February ’07
January ’07
December ’06
November ’06
October ’06
September ’06
August ’06
July ’06
June ’06
May ’06
April ’06
March ’06
February ’06

Interessante Musik von heute früh

Anscheinend tut sich nichts anderes in der Musikszene, als dass es immer mehr Indi-Bands gibt, die immer neue Alben rausbringen. Hier in Deutschland hat sich dieser Musikstil zur einzigen Alternative zur kommerzialisierten Pop/Rock/R'n'B/Hip-Hop Musik erklärt. Es hat auch in den Zeiten gestimmt, als es diese seltsame Lücke zwischen den kleinen unbekannten und den ganz großen Bands gab. Aber schon seit Franz Ferdinand hat Indie diese Lücke gefüllt, und ist zum Mainstream geworden. Dieser Hype gebärt jeden Tag hunderte neue Bands, die ein einziges Problem haben: sie wollen alle gleich klingen. Und mit interessanter Musik hat das wenig zu tun.
In Deutschland wirde die Nische der experimentellen Musik seit Jahren von fast ausschließlich elektronischer Musik eingenommen: Minimal Techno/Ambient/Noise. In Norwegen und Finnland gibt es eine Jazzexplosion, das habe ich noch wahrgenommen. In Japan tut sich was, was keiner benennen kann, das ist mir auch zu Ohren gekommen. Was aber fast gänzlich durch die Medienblockade geschluckt wurde, ist die amerikanische Bewegung, die sich New Weird America oder auch Freak-Folk nennt, und in den USA in den letzten zwei Jahren entwickelte. Damit erhalten Bands wie Animal Collective, Cocorosie, Devendra Banhart und andere eine Heimat, und hängen nicht einfach in der Luft. Die Musik, die plötzlich da ist, hat keinen Groove, keinen Rhythmus, sie fließt unkontrollierbar und unvorhersehbar, sie ist keinem Schema unterworfen, es gibt kein Refrain, und oft keine Texte. Damit ist diese Musik, im Gegensatz zu Indie, nicht leicht zu hören. Es ist nicht die saubere minimalistische deutsche Vorstellung von Avantgard, der Sound ist voll und lo-fi. Ihre Wurzeln hat diese Musik wohl im Folk und deutschem Krautrock der 70er Jahre. Klar, ich habe es verpasst, die eigentliche Revolution ist vorbei, und ich habe Wochen gebraucht, und ihre Früchte zu sammeln.
Hier sind die einigen wenigen Bands, die ich gehört und für interessant gefunden habe. Kürzer konnte ich es wirklich nicht zusammenfassen:)
Zum Glück gibt es auf last.fm eine Vorschaufunktion, zumindest bei einigen Bands, so könnt ihr Ausschnitte anhören, ohne mich damit hinter Gittern zu bringen. Viel Spass.

Ariel Pink
Black Dice
Brothers of the Occult Sisterhood
Castanets
Cerberus Shoal
Charalambides
Excepter
Faun Fables
Fursaxa
Gang Gang Dance
Grouper
Islaja
Jack Rose
Jackie-O Motherfucker
Kemialliset Ystävät
Liars
Lightning Bolt
Mouthus
Need New Body
No-Neck Blues Band
Paavoharju
Panda Bear
Psychic Ills
Six Organs of Admittance
Sunburned Hand of the Man
Terrestrial Tones
The Skygreen Leopards
The Tower Recordings
Vetiver
Vibracathedral Orchestra
Volcano the Bear
White Magic
Wolf Eyes
Wooden Wand and the Wanishing Voice

Was für ein hölzerner zusammengefasster Text.. Wenn ich dazu komme, werde ich ihn neu schreiben. Was ich im übrigen vergessen habe - Islaja, Kemialliset Ystävät und Paavoharju kommen aus Finnland, machen aber ähnliche Musik, deswegen zähle ich sie dazu.
reebee - 30 April '06 - 08:31

diesmal: interessante musik von gerade nacht.

rybi, bitte, bitte, bitte finde ganz viel lieder von esma redjepova. ich schaue gerade ein doku über roma und sie ist eine der weingen roma die eine erfolgreiche karriere hinter sich hat. aber das zurecht. tolle stimme, großartige musik.
christoph - 11 June '06 - 01:28